FAQ

Häufig gestellte Fragen

Bequeme, enganliegende Trainingsbekleidung – so kann Ihr/e TrainerIn auch minimale Bewegungsabläufe leichter erkennen und Sie ggf. korrigieren. Trainiert wird mit Socken, der direkte Bodenkontakt ist bei Pilates besonders wichtig, Sportschuhe sind daher hinderlich.

Bitte ein eigenes Handtuch mitbringen, weil man während des Trainings schon mal ins Schwitzen kommen kann, bzw. es als Kopf-Unterlage verwenden kann

Sie sollten mind. 2h vor dem Training nichts mehr essen oder nur etwas (sehr) leicht Verdauliches zu sich nehmen.

Grundsätzlich nein ABER: Das Gewebe wird gestrafft, die Muskulatur gekräftigt, der Muskeltonus erhöht, wodurch der kalorische Grundumsatz gesteigert werden kann. Haltung, Aussehen & Wohlbefinden verbessern sich spürbar & sichtlich. Wenn ein Gewichtsverlust angestrebt wird, sollte das Pilatestraining mit Ausdauertraining (Walken, Schwimmen, Laufen, Radfahren etc.) und einem vernünftigen Ernährungsprogramm kombiniert werden.

Pilates eignet sich für jedes Alter und bietet für jedes Fitnessniveau passende Übungen. Das Training kann an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Sie können jederzeit mit Pilates beginnen, es sind keine bestimmten Voraussetzungen nötig. Die umfangreichen Trainingsmöglichkeiten beinhalten genügend Übungen sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Spürbare & sichtbare Erfolge stellen sich bei regelmäßigem Training recht rasch ein.

Ja, eine vorherige Absprache mit ihrem Arzt/ihrer Ärztin ist allerdings notwendig. Weiters ist es ratsam, vorerst mit Einzelstunden zu beginnen, der/die TrainerIn kann so individuell auf Sie eingehen und Übungen entsprechend Ihrer Beschwerden modifizieren. Wichtig für Sie & für uns ist, dass Sie ihre/e TrainerIn UNBEDINGT über Ihre Beschwerden oder Verletzungen informieren!

Wenngleich Pilates und Yoga zum Teil ähnliche Ziele – wie beispielsweise Kräftigung der Muskulatur, Atmungssensibilität, Beweglichkeit und Konzentrationssteigerung – verfolgen, ist die Ausführung und das Übungsrepertoire doch unterschiedlich. Während im Yoga eine Position eingenommen, gehalten und vertieft wird, ist im Pilates die dynamische Bewegung durch die Positionen und der Bewegungsfluss wichtig. Im Gegensatz zu (östlichem) Yoga verfolgt Pilates auch keine spirituellen Ziele.

Je nach Intensität und Frequenz des Trainings (regelmäßig 2-4x/Woche) und je nach Schwerpunktsetzung des/der Trainers/in, kann mit einer deutlichen Verbesserung der Haltung, einem gesteigerten Körperbewusstsein, Verbesserung von eventuellen Beschwerden (Verspannungen, Rückenschmerzen etc.), Kräftigung der Muskulatur & Straffung des Gewebes, Verbesserung der Ausdauer, der Koordination & Flexibilität gerechnet werden.

Unsere Gruppenstunden sind “open Level“ sprich für alle Levels geeignet. Wir geben je nach Bedarf eine leichtere oder schwierigere Variation der Übung so dass für jedem das richtige Niveau dabei ist. Anfänger müssen allerdings vorher entweder einen Anfängerkurs oder mind. 1 Einzelstunde besuchen um die Pilates Basics zu verstehen.

Ja das kannst du sehr gerne. Allerdings gibt es unterschiedliche Produkte für die Stunden vor Ort und für die online Stunden. Wenn die Gruppe bereits voll ist kannst du dich online auf die Warteliste setzen und wirst automatisch verständigt.

Ja. Nachdem ich dir deinen Block online eingebucht habe, meldest du dich bitte selbst für deine Gruppe wöchentlich an.

Nein. Entweder du besuchst einen Anfängerkurs oder nimmst vorher mind. 1 Einzelstunde in Anspruch. Es ist wichtig die Pilates Basics zu verstehen damit man in der Gruppe gut mitkommt.

Wir benützen normalerweise “Hands on“ oder auch “Spotting“ genannt wo wir mit unseren Händen euch korrigieren bzw. unterstützen. Da dass in Zeiten von Corona nicht möglich ist, korrigieren wir euch verbal. Immerhin soll ja die Stunde für euch sein und keine Trainingseinheit für uns selbst 🙂